Wie Sie einfach und schnell aus negativen Gefühlen und Gedanken heraus kommen

Gehirnfahrstuhl Teil 2

 

 

Wie unser Gehirn funktioniert und warum Sie immer wieder in negative und falsche Gefühle und Gedanken abrutschen, habe ich Ihnen schon erklärt. (Ließ dazu hier weiter: https://www.praxis-lebensquell.de/2018/12/20/erfahre-hier-warum-du-immer-wieder-in-negativen-gef%C3%BChlen-und-gedanken-landest/)

 

 

Um zu vermeiden, dass ich nun immer wieder in Kampf, Flucht oder Erstarrung (fight, flight, freeze) lande, ist der erste und wichtigste Schritt seine Gedanken und/oder Gefühle zu stoppen. Dazu muss ich mir einerseits über meine Gedanken und die Bewertung, die dahinter steckt, sowie meiner Gefühle bewusstwerden und andererseits wissen, wie ich ein positives oder besseres Gefühl/Gedanken in mir erzeugen kann.

 

Folgende Vorgehensweise hat sich bei meinen Klienten in meinen Therapiesitzungen bewährt:

 

1. Machen Sie sich den falschen Gedanken oder das falsche Gefühl bewusst.

Dieser Schritt erfordert ein bisschen Achtsamkeit mit sich und seinem Körper. Wenn Sie spüren, dass da ein Bauchgrummeln ist, der Herzschlag stärker/schneller wird, oder die Hände nass und schwitzig werden, dann stoppen sie es, indem Sie laut und deutlich Stopp sagen. Überlegen sie, was Sie gerade gedacht haben.

 

2. Nun ersetzen Sie diesen Gedanken oder das Gefühl durch etwas Positives, indem Sie sich an etwas Schönes erinnern. Zum Beispiel an den letzten Urlaub oder den ganz persönlichen Lieblingsort (z.B.: Garten). Eine andere Möglichkeit ist es sich an etwas zu erinnern auf das man sehr stolz ist, wie beispielsweise eine bestandene Prüfung.

 

3. Machen Sie sich dann dieses positive Bild/Erinnerung/Gefühl im Körper so stark wie es nur geht und beobachten Sie dabei, wie es Ihnen von Sekunde zu Sekunde langsam besser geht.

 

Sollten Sie schon den „Wohlfühlanker“ (wird in einem gesonderten Artikel erklärt) an Ihrem Handgelenk „installiert“ haben, so können Sie an dieser Stelle diesen benutzen, also ihr Handgelenk drücken, um Ihre positiven Gefühle zu aktivieren. Wenn Sie das „ABC-Protokoll“ kennen (wird in einem anderen Artikel erklärt), dann können Sie sich an dieser Stelle Ihre Bewertung bewusst machen und den Gedanken anschließend mit dem 10x-Dreh“ (wird in einem anderen Artikel erklärt) bearbeiten.

 

Durch diese Vorgehensweisen wird das Muster unterbrochen und Sie sind in der Lage wieder in Ihren „PC“ zurück zu kommen. Zurück ins logische und lösungsorientierte Denken.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0