Warum ihre Gedanken nicht die Realität sind

Warum Ihre Gedanken nicht die Realität sind

 

 

 

Vielleicht denken oder sagen sie jetzt: „Das stimmt doch gar nicht. Meine Gedanken sind doch real, ich denke sie doch. Sie kommen aus mir heraus. Also sind sie real.“

 

 

 

Ja mit diesen Aussagen sitzt fast jeder Patient in meiner Praxis. Und nicht nur da. Die meisten Menschen, die ich treffe, sind genau dieser Meinung, wie ich es oben beschrieben habe.

 

 

 

 

 

Um mit diesem Glaubenssatz aufzuräumen, möchte als allererstes Mal den Begriff „real“ mit ihnen definieren. Was ist denn real? Real ist, dass sie jetzt irgendwo an ihrem PC sitzen oder ihr Handy in der Hand haben und diesen Text hier lesen. Sie können jetzt in dem Moment, indem sie das lesen vermutlich spüren, wie sie sitzen oder stehen. Richtig? Gut. Das ist real.

 

 

 

Rosarote Elefanten

 

 

 

Jetzt schließen sie einmal ihre Augen für 10 Sekunden und stellen sich einen rosaroten Elefanten vor, der vor ihnen steht, ….

 

 

 

Gut, wenn sie jetzt die Augen öffnen, steht der rosarote Elefant vor ihnen? Ich gehe stark davon aus, dass dem nicht so ist. Aber sie haben mir eben bestätigt, dass ihre Gedanken real sind. Wieso steht der Elefant jetzt nicht vor ihnen?

 

 

 

Ein weiteres Beispiel: Sie kommen morgens auf die Arbeit und ihr Kollege/ihre Kollegin schaut heute nicht einmal auf und das „Guten Morgen“ kommt eher genervt rüber. Nun denken sie vielleicht: „was habe ich ihr denn jetzt wieder getan?“ Nun meine Frage: „Ist der Gedanke real?“ Antwort: Nein ist er nicht. Denn es kann ja auch sein, dass sie einfach schlecht geschlafen hat, oder sie krank ist oder, oder, oder…

 

 

 

Noch ein Beispiel: Schauen sie sich das Foto oben an. Ein herrliches Bild, oder? Schließen sie ihre Augen wieder für 10 Sekunden und stellen sie sich vor, sie liegen in diesem Liegestuhl auf 2000m Höhe und lassen sich die Sonne in ihr Gesicht scheinen.

 

 

 

Augen wieder öffnen. Hallo, schön, dass sie wieder hier sind:-) Sie waren nur in ihren Gedanken auf dem Berg, stimmts? Also waren die Gedanken nicht real, denn sie sind die ganze Zeit an dem Ort gesessen oder gestanden, wo sie sich beim Lesen dieses Artikels befunden haben.

 

 

 

Sie sehen die Gedanken sind nicht real. Sie entstehen nur in uns.

 

 

 

Gedanken sind nicht die Realität

 

 

 

  1. Real ist das, was sie hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen können. Nicht mehr und nicht weniger!
  2. Real ist das was im Hier und jetzt passiert. Nicht das, was in der Zukunft noch passieren wird und auch nicht was in der Vergangenheit schon geschehen ist.
  3. Realität ist immer da, wo ihr Körper ist. Wir können mit unseren Gedanken in die Vergangenheit gehen und uns an unseren Erinnerungen freuen oder unter dem Erlebten leiden. Oder wir können mit den Gedanken in die Zukunft gehen und uns Angstgedanken machen über Dinge, die noch gar nicht geschehen sind oder vielleicht auch freuen auf das was kommt. Aber sind diese Gedanken real? Nein, denn ihr Körper ist im Hier und jetzt und das ist real. Also alles, was sie jetzt in diesem Moment nicht hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen können ist nicht real.
  4. Es ist lediglich ein GEDANKE! (siehe oben das Beispiel mit dem rosaroten Elefanten).
  5. Und noch eine wichtige Information: Alles, was sie denken ist intim/privat. Keiner kann in ihren Kopf hineinschauen und ihre Gedanken lesen. Sie können niemanden diesen Gedanken zeigen. Somit ist er nicht real.

 

 

 

 

Das zu verstehen ist nicht ganz einfach, Dafür braucht es etwas Zeit, etwas Bewusstheit und regelmäßiges Üben. Aber es lohnt sich dran zu bleiben. Denn wenn sie verstanden haben, dass ihre Gedanken nicht die Realität sind, dann können sie im nächsten Schritt überlegen, wie sie diesen Gedanken verändern wollen. Denn sie selbst entscheiden, wie und was sie denken und wie sie sich mit dem Gedanken fühlen wollen. Unsere Gedanken sind im Gegensatz zur Realität veränderbar.

 

 

 

Es lohnt sich! Bleiben sie dran am Wichtigen und Richtigen.

 

 

Ihre Andrea Kistenich von Praxis Lebensquell

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0